prev
next
Design | Trilux

Gesundes Licht

Acuro von Trilux spendet blendfreies Licht und passt sich als Active LED Version dem menschlichen Bio-Rhythmus an

Weiße Fliesen und reflektierende Flächen lassen das Licht im Bad schnell grell wirken. Die neue Leuchtenfamilie Acuro erfüllt mit einem feinstrukturierten Gehäuse den Wunsch nach einer harmonischen und ebenmäßigen Beleuchtung. Eines der insgesamt drei Modelle gleicht sich dem Tag- und Nachtzyklus automatisch an. Für die neue Serie, die Trilux erstmals im September 2011 vorstellte, entwickelte sieger design eine ruhige lineare Formensprache.

Gutes Design für jedermann – als sieger design im Sommer 2010 mit der Entwicklung einer neuen Spiegelwandleuchte für Trilux begann, hatten die Designer ein einfaches, elegantes Modell vor Augen, das innerhalb einer demokratischen Preisklasse verwirklicht werden sollte. Ein Jahr später wurde die Leuchtenfamilie Acuro vorgestellt. Das Team entwarf ein filigranes Gehäuse mit minimalistischen Spaltmaßen, das dank reduzierter Formgebung modern und zugleich zeitlos wirkt. Die schlanken Maße der Acuro verbergen eine hochentwickelte Technik, die je nach Ausführung variiert. So ist das Basismodell mit einer T5-Leuchtstoffröhre ausgestattet, die Technik der energieeffizienten Acuro LED sorgt für eine gleichmäßige Lichtverteilung im Leuchtenkörper.

Eine Besonderheit ist die Acuro Active LED, die wissenschaftliche Erkenntnisse zur Lichtwirkung auf den menschlichen Organismus integriert. Denn das Licht beeinflusst nachweislich unser persönliches Wohlbefinden. Der menschliche Bio-Rhythmus wird durch das Hormon Melatonin geregelt, das auf Licht reagiert. Während blauweißes Licht am Morgen belebt, kann es abends empfindlich stören. Mit der Acuro Active LED wurde eine Leuchte entwickelt, die sich durch eine intelligente Farbtemperaturmischung an diesen Rhythmus anpasst. Ein vorprogrammierter „Timing-Light-Controller“ steuert die spektrale Zusammensetzung des Lichts tageszeitabhängig, indem es zwischen 3000 Kelvin (warmweiß) und 6500 Kelvin (tageslichtweiß) mischt.

Unempfindlich gegen Wasser und Luftfeuchtigkeit, lässt sich die Spiegelwandleuchte überall im Bad vertikal sowie horizontal montieren und individuell auf den Spiegel ausrichten. Die flexible Installation mit einer einfachen Leitungsführung erleichtert Planern und Architekten die Badausstattung in Großobjekten. Darüber hinaus ist die selbsterklärende Basisleuchte auch für Endverbraucher universell einsetzbar. Eine entscheidende Neuerung ist die höhere Schutzart IP44, durch die alle Anforderungen für den Einsatz in der Installationszone 2 sanitärer Anlagen erfüllt werden. Insbesondere als Lichtlösung in Sanitärräumen des Gesundheitswesens genügt sie nicht nur den praktischen Anforderungen, sondern wertet das Bad durch ein edles und reduziertes Erscheinungsbild auf.