Design | Dornbracht

Stilbildend

Die Armaturenserie CYO für Dornbracht hat das Potenzial, Badarchitekturen und deren Stilistik zu prägen

Mit ihrem ikonografischen C-Auslauf erweitert die Armatur CYO den Designkorridor von Dornbracht 2021 um eine neue skulpturale Qualität. Die klare Grundform des Kreises bildet die Basis für die progressive Serie, die von einem Entwurf aus dem Jahr 1969 inspiriert ist. „Zeitgenössisch interpretiert, wirkt CYO vertraut und dennoch vollkommen neu“, so Michael Sieger. Eine Auswahl auch bi-strukturaler Oberflächen und ein ausdifferenziertes Bedienkonzept bieten einen außergewöhnlich hohen Grad an Gestaltungsspielraum für innovative, individuelle Lösungen.

„Design ist immer die Antwort auf die Bedürfnisse der Menschen in ihrer jeweiligen Zeit. Wir schätzen heute Vertrautes und Bewährtes – aber in einer neuen, zeitgemäßen Perfektion und Qualität,“ erläutert Michael Sieger. CYO folgt dieser Designphilosophie: die progressive Armaturenserie transformiert eine archetypische Formensprache in die Gegenwart und Zukunft. Wie bei der Dornbracht Serie 2000, die 1969 mit ihrer opulenten und mondänen Form eine eigene Produktgattung begründete, definiert der neu interpretierte C-Auslauf die extravagante Kontur des Armaturenkörpers. Ein speziell entwickelter Strahlformer führt den Fluss des Wassers fort und kreiert eine pure, sinnliche Art der Wasserdarreichung.

Ihre ikonografische Formgebung macht CYO zu einer starken Persönlichkeit, die neue Stilwelten eröffnet und damit die Badarchitektur neu definieren kann – zukunftsgewandt und kulturübergreifend. „Bei CYO könnte ich mir aufgrund ihrer Eigenständigkeit und skulpturalen Qualität vorstellen, dass sie maßgebend für die Ausgestaltung des gesamten Badezimmers wird – dass also, anders als üblich, die Architektur um die Armatur herum entsteht“, so Michael Sieger.

Um die besondere Linienführung und Wertigkeit von CYO zu unterstreichen, kombinierte sieger design erstmals zwei unterschiedliche Oberflächen auf einem Armaturenkörper: eine gebürstete Aufsichtsfläche und hochglanzpolierte Seitenflächen. Diese Bi-Strukturalität in Platin und Messing zeichnet die Serie ebenso aus wie ein fein ausdifferenziertes Griffkonzept, das die Grundform des Kreises konsequent fortführt. Die Bedienung erfolgt über einen drehbaren Außenring, dessen feine Rasterung dem Nutzer ein haptisches, bestätigendes Feedback gibt. Sechs Sonderoberflächen sowie ein facettenreiches Inlay-Konzept für die Griffelemente schaffen neue Möglichkeiten der Individualisierung. Materialien wie z. B. Naturstein oder Metallreliefs lassen sich hier integrieren. „Mit dem Aufbau der Griffe, ihren verschiedenen Oberflächen und Inlays, können wir den Wünschen, Vorstellungen und Fantasien von Architekten, Interior Designern und Kunden eine Plattform bieten, bei der fast keine Grenzen mehr gesetzt sind“, sagt Christian Sieger. Neben der Dreilocharmatur ergänzt ein Einhebelmischer als weiterer Produkttyp die Serie um eine weitere Alternative.

Dornbracht und sieger design arbeiten seit über 35 Jahren zusammen. In der engen und beständigen Partnerschaft belegen Armaturen wie Tara, Meta und MEM das besondere Gespür für den jeweiligen Zeitgeist und Innovation gleichermaßen. Auch CYO soll sich nun in diese Reihe stilprägender Serien einordnen und den Designkorridor zukunftsorientiert erweitern. „CYO ist unverwechselbar. Mit ihrer starken Persönlichkeit und eigenständigen Formensprache hat sie definitiv das Potenzial, eine weitere Ikone der Badkultur zu werden“, erklärt Michael Sieger.

Picture copyright: Dornbracht
Creative direction: Mike Meiré
Interview video: Dornbracht/sieger design