Design | Arzberg

Table Storm

Für den seit über 20 Jahren erfolgreichen Bestseller TRIC gestaltete sieger design den neuen Dekor Vivid Bloom

TRIC gehört zu den bestverkauften Porzellankollektionen Deutschlands und der am weitesten ausgebauten Serie von Arzberg. Für das multifunktionale Service hat sieger design einen neuen, im Frühjahr 2018 erstmals präsentierten Dekor im eklektischen Stil gestaltet – über 20 Jahre nach der Form- und Kollektionsentwicklung sowie imposanten Premiere des modernen Klassikers.

Zu dem runden Jubiläum des erfolgreichen Bestsellers beauftragte Arzberg die Entwicklung eines neuen Dekors für TRIC. Nach einer umfangreichen Markt- und Sortimentsanalyse entschied sich sieger design für einen kontrastreichen Muster-Mix, der insbesondere in der oft monochromen Farbwelt einen grafischen Akzent setzen sollte.

Die Dekorsprache von Vivid Bloom ist eklektisch. Das Spiel mit feminin anmutenden Blumen-Motiven und maskulin wirkenden Polygon-Mustern verbindet Opulenz mit Geradlinigkeit und erzeugt so einen spannenden Mix & Match Look. Der Wechsel matter und glänzender Farben verstärkt diese gestalterischen Brüche, die dem Dekor eine hohe Komplexität und Wertigkeit verleihen. Mit insgesamt 18 verschiedenen Farbtönen definierte sieger design ein breites Spektrum an Nuancen, durch das insbesondere die leuchtenden Pfingstrosen plakativ herausragen.

Jedes Stück der Kollektion ist eigenständig gestaltet und lässt sich mit anderen Teilen des Dekors, aber auch mit unifarbenen Produkten kombinieren. Diese Vielfalt und Flexibilität entspricht dem grundlegenden Prinzip der Formserie TRIC, die besonders wandelbar und multifunktional ist.

Unter dem Arbeitstitel „Table Storm“ war die im Frühjahr 1997 präsentierte Linie in nur neun Monaten entwickelt worden – mit keinem geringeren Anspruch, als das Service für eine neue Tafelkultur zu entwerfen. TRIC sollte die Erwartungen der Verbraucher einfach und verständlich erfüllen, flexibel zum Kochen und Aufbewahren, zum Servieren und gemeinsamen Essen einsetzbar sein. Großes Potenzial sah Michael Sieger in der Multifunktionalität, zum Beispiel Mehrfachverwendung vieler Artikel, sowie im Formen- und Materialmix. Praktische Zusatzartikel aus Kunststoff, Glas und Edelstahl vervollständigten zur damaligen Einführung die Porzellanserie.

Für TRIC entwarf sieger design in den 1990er Jahren ein vollkommen neues und ganzheitliches Konzept, das neben der Sortimentsentwicklung auch die Marketing- und Kommunikationsstrategie einschloss. So gestaltete das Agenturteam zum Beispiel den Premieren-Messestand, das Verpackungsdesign sowie diverse Kataloge.

Picture Copyright: Arzberg, SALTYinteriors