Design | Alape

Think „Twice“!

Der neue Doppelwaschtisch für Alape mit klarer, geometrischer Formgebung und charmantem Twist

Ein Maximum an Großzügigkeit und Klarheit – den neuen Doppelwaschtisch Twice zeichnet eine formal spannungsreiche und gleichzeitig harmonische Silhouette aus. Wie ein asymmetrisches Passepartout rahmt die äußere Form die weich abgerundete Mulde ein, die sich in sanften Bögen entwickelt. Die Serie, die erstmals im März 2016 vorgestellt wurde, erweitert als neuer Typus den Designkorridor der Goslarer Manufaktur Alape.

Von der Patchwork-Großfamilie bis hin zum kinderlosen Ehepaar – so vielfältig die sozialen Strukturen, so vielfältig sind auch die Vorstellungen davon, welche Optionen und Funktionen das private Bad bieten sollte. Bedingt durch den demografischen und gesellschaftlichen Wandel sind die Bedürfnisse heterogener, individueller und facettenreicher geworden. Die neue Serie Twice erfüllt den Wunsch, den Waschplatz zeitgleich zu zweit – zum Beispiel mit dem Partner oder einem anderen Familienmitglied – zu nutzen.

Galt es in der Produktkonzeption zum einen, den unterschiedlichen Situationen und Anforderungen gerecht zu werden, so ging es zum anderen auch darum, sich mit einer einzigartigen Designsprache vom Markt abzuheben. Twice gelingt dies insbesondere durch die außergewöhnliche, abgerundete Mulde. Ihre Kontur entwickelt sich in einem sanften Bogen vom Nutzer weg, findet ihre größte Tiefe im Bereich des Ablaufventils und mündet nach einem weichen Radius schließlich in der Vertikale der Hahnbankkante. „Da sie in der Aufsichtsgeometrie rechteckig, klar umrissen und durchgängig ist, stellt ihre weiche Kontur einen Kontrast und eine charakteristische Besonderheit dar“, erläutert Designer Michael Sieger. Die Rahmung der Mulde erfolgt dabei asymmetrisch: mit 40mm vorne so schmal wie möglich, seitlich mit 80mm und im Hahnbankbereich mit einer großzügigen Ablagefläche von 120mm Breite.

Neben der anspruchsvollen und spannungsreichen Geometrie zeichnet eine weitere, funktionale Besonderheit den Doppelwaschtisch aus. Dank der geneigten, sich weich senkenden Form der Mulde lässt sich bereits mit geringer Wassermenge ein schneller Anstieg des Stauspiegels erreichen, was einen wesentlichen Mehrwert gegenüber Wettbewerberprodukten bedeutet. Für diese Option ist ein Überlauf in Kombination mit einer verchromten Abdeckkappe erhältlich.

Ob im privaten Bad oder im Hotel, der Doppelwaschtisch fügt sich optimal in die verschiedenen Lebensräume ein. Dafür umfasst die Serie verschiedene Typenvarianten. Twice gibt es wahlweise mit oder ohne Hahnlochbohrung, sowohl als solitären wandhängenden Waschtisch als auch mit Möbelunterbau. In weißem Strukturlack und mit zwei Holzdekoren verfügbar, entsteht in Kombination mit dem Unterschrank eine filigrane Beckenkante sowie großzügiger Stauraum. 

Picture Copyright: Alape GmbH