Communication | Jochen Pohl

Qualität bleibt en vogue

Strategische Konzeption und Gestaltung einer Anzeigenkampagne in der deutschen Vogue

Für den Schmuckdesigner Jochen Pohl aus Idar-Oberstein hat sieger design 2010 eine wertige Bildsprache und moderne Anzeigenkonzeption entwickelt. In dem Modemagazin Vogue wurden in unregelmäßigen Abständen verschiedene Anzeigenmotive gezeigt. Die Gestaltung dieser Motive ist Bestandteil eines übergreifenden, grafischen Konzepts, das sich seit der ersten Veröffentlichung fortlaufend in anderen Kontexten und Medien wiederfindet.

„I´ve never hated a man so much that I´ve returned his diamonds to him.“ Was Zsa Zsa Gabor hier einst mit einem Augenzwinkern meinte, heißt auf den Punkt gebracht: Edelsteine sind begehrlich schön und wertvoll. Nicht nur auf Frauen üben sie eine besondere Magie und Faszination aus. Keine leichte Aufgabe, diese Wirkung auch über ein zweidimensionales Abbild zu erzielen. Unter anderem darauf kam es bei der Gestaltung der Vogue-Anzeigen an. sieger design entwickelte für den langjährigen Partner eine besondere Bildsprache, die auch zukünftig die eigenwillige Eleganz der einzelnen Schmuckstücke optimal kommunizieren soll.

Jedes Bild wurde bewusst individuell inszeniert, der „Persönlichkeit“ des Ringes – wie Jochen Pohl es nennt – angepasst. Das zuerst geschaltete Bildmotiv knüpfte noch subtil an die bekannte Bildästhetik vergangener Motive an; bei den darauf folgenden wurde das Thema „Ring“ jedes Mal neu erfunden. Sei es durch die Negativabbildung eines Schmuckstückes oder dem plakativen Kokettieren mit der großformatigen Rauten-Facettierung eines abgebildeten Edelsteins. Der Fotograf Ernesto Martens setzte für das jüngste Motiv eine Bildidee von sieger design um, die durch extremes Gegenlicht auf dunklem Grund eine architektonische und zugleich mystische Anmutung bekam.

Ziel der Anzeigenkampagne ist es, die Qualität und Individualität der exklusiven Produkte emotional auszudrücken. Das klassische, weiße Passepartout verleiht den heterogenen Motiven den benötigten Raum und Zusammenhalt. Der Erfolg der Anzeigenkampagne spiegelt sich unter anderem darin wider, dass sie Folgeprojekte wie Plakate, hochwertige Displayelemente am Point of Sale und Messe-Einladungen nach sich zog.