Public Relations | Skantherm

Die mit dem Feuer tanzen

Heißes Spektakel und Skantherm-Produktpräsentation für Händler auf Schloss Harkotten

Geld verbrennen – so bezeichnet man eigentlich sträfliche Verschwendung. Doch das Feuerfest für Skantherm im Jahr 2000 gab diesem Sprichwort eine ganz neue Bedeutung. Und das im besten Sinne. Aus Anlass zweier neu entwickelter Kaminöfen für das Unternehmen aus Oelde entstand bei sieger design die Idee, ein hochwertiges Grillfest mit feuriger Show für Handelskunden zu veranstalten, um dort die Neuheiten vorzustellen.

Messen, auf denen Produktinnovationen präsentiert werden, sind in den Jahresabläufen von Unternehmen fest eingetaktet. Abweichungen davon sind selten und daher meist gern gesehen. Für die von sieger design neu gestalteten Kaminöfen „Archetyp“ und „Passepartout“ schwebte dem Hersteller Skantherm etwas anderes als der Standard vor: Die beiden Modelle sollten auf zwei großen Veranstaltungen der Öffentlichkeit vorgestellt werden, ohne die Aufmerksamkeit mit so vielen anderen Herstellern und Produkten teilen zu müssen. Doch die Kalkulation der Agentur ließ schnell erkennen, dass mit dem Budget von 100.000 DM „kein Staat zu machen sei“. Es hieß, eine Alternative zu entwickeln. Ein Event, das umso eindrucksvoller inszeniert werden könnte. Schnell wurde der Vorschlag eingebracht, auf Schloss Harkotten ein „Feuerfest“ zu organisieren und hier Unterhaltung sowie Produktpräsentation zu verbinden.

Gesagt, getan. sieger design oblag die Gesamtorganisation des Events, zu dem schließlich Händler aus ganz Europa kamen. Die Besucher entdeckten die neuen Kamine bei einer Schlossführung, begleitet und sachkundig beraten von Michael Sieger und Benedikt Sauerland. Weitere Skantherm Objekte wurden in den Nebengebäuden präsentiert, um das weitreichende Portfolio vorzustellen. Für die feurige Untermalung des Abends sorgte vor allem die Theatergruppe „Titanick“ mit ihrem Stück „Prometheus“, das eigens für den Abend umgeschrieben wurde. Die modifizierte Vorführung integrierte eine neuartige Pyro-Show mit Akrobatik und endete in einem großen Feuerwerk entlang der Gräfte. Als Gesamtverantwortlicher achtete das Agenturteam natürlich darauf, für alle 150 Gäste die logistischen und gastronomischen Voraussetzungen zu schaffen. Zelte, sanitäre Anlagen, das Catering, Sitzgelegenheiten und Dekoration wurden arrangiert, um den Schlossgarten in ein Festareal umzuwandeln. So feierten die Gäste bis vier Uhr nachts in ausgelassener Stimmung bei perfektem Wetter.