Communication | Sitting Bull

Das Eigenleben der Bilder

Mit Spontaneität und der (kontrollierten) Macht des Zufalls entsteht der Gesamtkatalog von Sitting Bull

Freiraum, Improvisation und experimentelle Spiellust schufen 2009 die besonderen Rahmenbedingungen für das Fotoshooting zu dem Katalog „love“. Die Bildstrecken stellen das universelle Sitzmöbel-Programm in verschiedenen Kontexten dar – im Park, in einem Schloss-Saal, auf offener Straße, zusammen mit Papageien oder turnenden Kindern. Die Dessin-Varianten u. a. der Fashionbags werden ergänzend durch Produktbilder veranschaulicht.

Magazine und Broschüren zeigen oft eine perfekt bearbeitete Markenwelt, die vollendete Illusion. Der Produktkatalog „love“ ist da eine Ausnahme – er lässt den Betrachter hinter die Kulissen blicken. So gelang eine Spielwiese, ein Testlauf der Kreativität und Spontaneität, der auch dank des Vertrauens von Sitting Bull das Eigenleben des Projektes dokumentiert. Schon der Umschlag macht die unkonventionelle Herangehensweise deutlich: auf dem weißen Einband hebt sich in roter sprühender Schrift der Titel „love“ deutlich ab. Von einer Wunderkerze in die Luft gemalt, entstand der Schriftzug aus einer Momentaufnahme.

Anspruch des Fotoshootings und der Gestaltung war es, den Charakter der Marke Sitting Bull auf emotionale Weise sichtbar zu machen und dabei die multifunktionalen Eigenschaften der Produkte in Wort und Bild zu kommunizieren. Die Sitzsäcke werden als universell, für jeden erschwinglich und unverwüstlich dargestellt, um alle Altersklassen und Geschmäcke anzusprechen. Dafür wechseln auch die Schauplätze mehrfach – vom westfälischen Barockschloss über ein Berliner Designer-Loft bis in die Studenten-WG, die Allrounder setzen überall Akzente. Aus diesem demokratischen Produktverständnis heraus wurden die Shootings mit Laienmodellen umgesetzt. Mit den ideenreichen Fotostrecken kontrastiert die zurückhaltende Typografie des Katalogs. 

So intuitiv und spaßorientiert die Herangehensweise für die Fotoaufnahmen war, so klar gegliedert präsentiert der 94-seitige Band das komplette Produktprogramm und die spezifischen Eigenschaften der Sitzsäcke. Die Bandbreite reicht vom großen „Bull“ in den klassischen einfarbigen Varianten über die wetterresistenten „Outdoor Bulls“ bis hin zu den Fashionbags, deren Dessins von sieger design entworfen wurden. Für die Bilder der „Pet Bulls“ holte Art Director und Fotograf Joerg Grosse Geldermann kleine und große Hunde von Agentur-Freunden und Bekannten vor die Kamera.

„love“ wurde für die junge und unkonventionelle Marke zu einem Manifest für die Etablierung im Handel. Zu der Umsetzung gehörte auch Mut, der mit einem gestalterisch anspruchsvollen Katalog belohnt werden konnte.