Public Relations | Sieger

Benefit auf dem Schlossparkett

Bei der exklusiven Gala „Le Grand Salon 2005“ feierten 350 Gäste zugunsten von UNICEF

Luxus genießen und gleichzeitig Gutes tun – ein bewährtes Charity-Konzept. Einen Beweis dafür lieferte das regionale Kultur-Event „Le Grand Salon 2005“ auf Schloss Harkotten, dem Firmensitz von sieger design. Bei der Veranstaltung wurden 5.000 Euro für die Erdbebenopfer in Pakistan eingenommen. Eine Modenschau, der Auftritt von Jocelyn B. Smith und die Premiere der SIEGER by FÜRSTENBERG Becher gehörten zu den Höhepunkten des Abends.

In eleganter Atmosphäre, fern vom Business, genoss man die schönen Dinge des Lebens, ohne dabei den guten Zweck aus dem Auge zu verlieren. Drei Gastgeber hatten zu diesem Event Anfang September 2005 eingeladen: Der Münsteraner Concept Store Hasardeur, Anbieter internationaler Designermode, der Juwelier Oeding-Erdel und die Agentur sieger design erklärten Stil, Kultur und Luxus zur Devise des Abends. Natürlich überließen die Veranstalter nichts dem Zufall. Für das Wohlergehen der 350 erlesenen Gäste wurden u. a. eine Cocktail-Bar, eine Chillout Lounge und ein Limousinen-Shuttleservice eingerichtet.

Highlights des luxuriösen Festes waren die Fashionshow, bei der eigens aus Mailand angereiste Mannequins die Mode italienischer Stardesigner präsentierten, sowie der Auftritt der international gefeierten Soulqueen Jocelyn B. Smith, die mit Bandunterstützung für die musikalische Untermalung sorgte. Der Laufsteg war für die Ausrichter wie für die Models eine Herausforderung. Um möglichst allen eine gute Sicht zu ermöglichen, entstand ein Weg, den auch mehrere Treppenstufen säumten. Die Tische und deren Dekoration von Sabine Ripkens waren so angelegt, dass die Tafel schnell umfunktioniert und zum Catwalk werden konnte. Dabei erhob jedoch kein Gast sein Glas – vergoldete Becher aus Porzellan, die erst eine Woche später offiziell unter dem Markennamen SIEGER by FÜRSTENBERG vorgestellt wurden, bestanden hier ihre Feuertaufe. Auch edle Uhren und hochwertiger Schmuck waren in die Präsentation eingebunden. Zu einem großen Erfolg der Veranstaltung wurde die Tombola, für die alle drei Gastgeber wertvolle Preise gespendet hatten.

Die 350 Gäste tanzten auf der Terrasse und feierten bis tief in die Nacht ein rauschendes Fest. Ein Teil des Eintrittspreises von 100 Euro ging eins zu eins an das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen UNICEF. Hier zeigte man sich im Nachfeld des Grand Salons dankbar und zufrieden. „Wir sind überglücklich,“ so Edith Moldrickx, Leiterin der AG UNICEF Münster, „dass uns das Geld zur Verfügung gestellt wurde, denn es wird dringend für die vielen notleidenden Kinder, die Opfer des Erdbebens in Pakistan wurden, benötigt.“