Design | Dornbracht

Emotionale Eleganz

Die Armaturenserie Vaia von Dornbracht entfaltet ihre ausdrucksvolle Wirkung in einer Vielzahl von Einrichtungsstilen

Klassisch elegant und modern minimalistisch – die progressive Armaturenserie Vaia ist Vorreiter eines zeitgenössisch-avantgardistischen Einrichtungsstils, der verschiedene Formensprachen miteinander vereint. Ein prägnanter Fuß, eine filigrane Linienführung sowie der neu interpretierte Kreuzgriff charakterisieren die von sieger design entworfene Armatur. Sie stellt 2017 einen konsequenten Fortschritt im formalen Kanon des langjährigen Partners Dornbracht dar. 

Vaia interpretiert und manifestiert auf progressive Weise den Trend des Transitional Style, der stimmigen wie spannenden Kombination unterschiedlich gestalteter Wohnwelten. Basis der Konzeption sind umfangreiche Analysen internationaler Architektur- und Interiorbeispiele, die sowohl im privaten wie im öffentlichen Bereich eine hohe Bandbreite und die Tendenz zu heterogenen Einrichtungsstilen verdeutlichen. 

Die neue Armatur entfaltet ihren Charakter in unterschiedlichen Umgebungen, im Kontrast zum puristisch gestalteten Raum ebenso wie in Harmonie mit dem klassisch ausgestatteten Bad. Eine progressive Grundhaltung, die sämtliche Designserien von Dornbracht kennzeichnet, wird mit Vaia konsequent weiterentwickelt. Da sich der markante Fuß mit breiter Basis in einer fließenden Linienführung zu dem schmalen Auslauf verjüngt, erscheint die Armatur als gestalterische Einheit. Ihre signifikante, weiche Kontur zitiert Formen, die sich auch bei dem Stiel eines Weinglases, bei Schalltrichtern von Musikinstrumenten wie der Trompete sowie bei einigen Möbeln des Mid-Century entdecken lassen. Insbesondere die neue Oberfläche Dark Platinum matt unterstreicht die elegante Anmutung von Vaia und strahlt gleichzeitig Wärme sowie Ursprünglichkeit aus. 

Mit Tara etablierten Dornbracht und sieger design zu Beginn der 1990er Jahre die moderne Interpretation der Kreuzgriff-Armatur. Vaia zitiert diese in einer neuen filigraneren Version und hat durch ihre progressive Formensprache das Potenzial, ebenso zu einer Ikone der Badekultur zu werden.

Picture Copyright: Dornbracht
Photographer: Thomas Popinger, creative direction: Mike Meiré

ISH Magazin 2017 – deutsch/englisch (PDF)